Zukunft Bikepark


In den letzten Wochen mussten wir leider erfahren, wie fragil die Zukunft des Bikeparks sein kann. Eigentlich hat sich alles sehr gut entwickelt. Der Vertrag mit Propain und der Stadt konnte unterzeichnet werden, die Arbeiten am schwarzen Abschnitt des Flowtrails in Rekordzeit abgeschlossen werden.

Zu unserem Bedauern kamen nachträglich trotz vorheriger Abstimmung mit der Stadt sehr kritische Fragen vor allem durch den Forst und die Naturschutzbehörde im Landratsamt auf. Ging es anfangs ‚nur‘ um den letzten Abschnitt des Flowtrails, der auf einem kurzen Abschnitt über eine Ausgleichsfläche führt, stellt nun der Forst eigentlich die ganze Anlage in Frage. Wir haben nun in zwei Verhandlungsrunden versucht, das Problem zu lösen, leider ohne Erfolg. Der Forst stellt die bisherigen Genehmigungen für den Bikepark, Pumptrack und Flowtrail grundsätzlich in Frage. Einen kleinen Lichtblick stellt das Zugeständnis seitens des Forstes dar, dass nun auch der schwarze Abschnitt des Flowtrail vorläufig bis zur endgültigen Klärung genutzt werden kann. Im Oktober ist anscheinend eine weitere hochrangig besetzte Verhandlungsrunde zwischen Stadt, dem Landratsamt und vermutlich auch uns an. Mal sehen, was dabei rauskommt.
Weder die Stadt noch wir können die aktuelle Position im Landratsamt nachvollziehen. Es wäre eine fatale Entwicklung, wenn die einzige Anlage dieser Art im weiteren Umkreis gefährdet wäre, trotz des Booms bei den Mountainbikern und den vielen wilden Trails in unseren Wäldern.
Die Renovierung des Schuppens im Bikepark haben wir in Anbetracht dieser schlechten Entwicklung vorläufig zurückgestellt.

Am Freitag, den 6. August ist hierzu auch ein Artikel in der Schaäischen Zeitung erschienen.
Hier kannst du den Artikel lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.