Bericht Radfernfahrt Rügen-Reichenau

Am Donnerstag, den 7.6. sind Paul Maluck, Rudi Oehmke und Manfred Ströhm mit dem Zug nach Eisenach aufgebrochen, um am darauf folgenden Tag in die vom BUND organisierte Radfernfahrt Deutsche Alleenstraße einzusteigen. Am 1. 6. starteten die Freunde vom Radsportclub Tour d’Allee von der Insel Rügen die  über 1900 km lange Fernfahrt, um damit auf das Sterben der Alleen in ganz Deutschland aufmerksam zu machen.

Nach der Ankunft hatten wir die Gelegenheit, die Radfreunde kennenzulernen, die mit uns die Strecke von Eisenach zur Insel Reichenau radeln wollen. Könnten alle unsere Söhne sein, sind top drauf und ausgesprochen sympathisch.

Am 8.6. ging es dann endlich los. Zuerst begrüßten wir die Radler von Rügen in Eisenach, danach wurde zwei Bäume geplanzt und natürlich auch der Staffelstab übergeben.

Da es auf der Seite des BUND Mecklenburg-Vorpommern ein Streckentagebuch gibt, verzichten wir hier auf die detaillierte Beschreibung der Fahrt.

Link…

Nachdem wir nun wieder zuhause angekommen sind, möchten wir uns beim BUND für die gute Organisation und Betreuung bedanken. Bedanken möchten wir drei uns auch bei den Radlern unseres Vereins, die uns am letzten Tag von Altshausen bis zum Zielort begleitet haben. Dies 8 Tage haben uns viele Gegenden Deutschlands nähergebracht, die uns noch nicht so bekannt waren. Erkennen mussten iwr auch, dass wohl inzwischen sehr viele Alleen in Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg Strassenbaumaßnahmen zum Opfer gefallen sind.  Klar wurde uns aber auch, dass die Streckenführung der Deutschen Alleenstrasse vielfach über Bundesstrassen führt und deshalb nicht unbedingt für Radler geeignet sind. Es wäre schön, wenn für Radler eine Alternativstrecke konzipert würde.

In den 8 Tagen haben wir insgesamt 1014 km und ca 11500 Höhenmeter zurückgelegt. Bemerkenswert ist dabei, Franco Adams die kompletten 1900 km gefahren ist.

HIer eine kleine Übersicht unserer Etappen:

StartZielStreckenlängeHöhenmeterFahrzeitDurchschnitt
EisenachFulda13717115:5423,3 km/h
FuldaBad Nauheim13418685:3524 km/h
Bad NauheimBoppard16014526:5722,9 km/h
BoppardAlzey13914956:2121,8 km/h
AlzeyKarlsruhe624662:4123,3 km/h
KarlsruheHorb15121507:1720,8 km/h
HorbRiedlingen11511675:4120,2 km/h
RiedlingenInsel Reichenau1141000
Leider wurden wir auf der Etappe von Alzey nach Karlsruhe von einem heftigen Gewitter heimgesucht. Da alle Radler bis auf die Haut durchnässt waren, haben wir aus gesundheitlichen Gründen darauf verzichtet, die 100 km von Bad Dürkheim nach Karlsruhe mit dem Rad zurückzulegen und diese Strecke mit dem Auto absolviert.

 

Ein Gedanke zu „Bericht Radfernfahrt Rügen-Reichenau

  • 2. Juli 2018 um 16:12
    Permalink

    Hallo liebe Radsporfreunde, besonderes Hallo Paul, Rudi und Manfred,

    ein kleiner Gruß von unserer wunderschönen Insel Rügen. Hoffe, ich habe Euch etwas neugierig gemacht und Ihr kommt uns bald mal hier oben besuchen. Nicht nur tolle Alleen werdet Ihr erleben können, sondern Rügen hat da noch viel mehr Wunderbares anzubieten. Aber ich habe auf unserer tollen Tour natürlich auch erleben dürfen, dass Deutschland noch mehr schöne Landschaften hat – und Eure ist da ganz vorne mit dabei.
    Bin glücklich, Euch kennengelernt zu haben und würde den Kontakt gerne aufrechterhalten. Wir werden uns wiedersehen- da bin ich mir ganz sicher.
    Das in Kürze. Bleibt gesund und munter und weiter viel Spass – nicht nur beim Radfahren…

    Gruß aus dem hohen Norden von Deutschlands größter und schönster Insel

    Franko

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.